page 2

Positionspapier zur aktuellen energiepolitischen Entwicklung

Das Positionspapier Bürgerbeteiligung – Energiedemokratie – Dezentralität?
Kernziele der Energiewende in Gefahr!

ist eine Stellungnahme des Forschungsprojektes EnGeno zur aktuellen Entwicklung der Energiewende. Energiegenossenschaften, der Forschungsgegenstand von EnGeno, sind von den aktuell veränderten gesetzlichen Rahmenbedingungen erheblich betroffen. Diese Änderungen stehen im Gegensatz zum Forschungsbedarf, wie er vom BMBF formuliert wurde, wie auch zu zentralen Aussagen des Koalitionsvertrages der Bundesregierung. Die gegenwärtigen und geplanten Reformen der energiepolitischen Rahmenbedingungen drohen das Überleben und die Weiterentwicklung bestehender wie auch die Gründung neuer Energiegenossenschaften fundamental anzugreifen.

Lesen Sie mehr dazu unter EnGeno_Positionspapier_Kurzfassung und EnGeno_Positionspapier_Langfassung

Befragung von Energiegenossenschaftsmitgliedern

Seit Mitte Mai 2014 führen wir eine deutschlandweite Befragung von Mitgliedern von Energiegenossenschaften durch. Die Mitglieder beantworten Fragen zu ihren Beteiligungsmotiven, ihrem Umweltverhalten und ihren Einschätzungen zu (potentiellen) neuen Aktivitätsfeldern von Energiegenossenschaften.

Die Befragung erfolgt in Kooperation mit den Vorständen der Energiegenossenschaften, um ein anwendungsorientiertes Forschungsdesign und praxisnahe Ergebnisse zu gewährleisten. Es ist im Sinne der Untersuchung, dass die Energiegenossenschaften von den Ergebnissen profitieren können – zum einen steht ihnen dadurch ein Meinungsbild ihrer Mitglieder und eine Einschätzung zur Verfügung, inwiefern diese bereit sind, z.B. neue Aktivitätsfelder mit zu tragen, zum anderen können die Ergebnisse genutzt werden, um neue Mitglieder zu gewinnen. Darüber hinaus wollen wir die Ergebnisse verwenden, um mit politischen Akteuren Handlungsempfehlungen zu entwickeln, welche die Rahmenbedingungen für die Entwicklung von Energiegenossenschaften verbessern.

Wenn Sie Mitglied einer Energiegenossenschaft sind, freuen wir uns, wenn Sie im Folgenden an unserer – selbstverständlich anonymen – Befragung teilnehmen.

Link zur Befragung:

Für Mitglieder von Nahwärmegenossenschaften: http://ww2.unipark.de/uc/engenonah/

Für Mitglieder aller anderen Energiegenossenschaften: http://ww2.unipark.de/uc/engenoal/

Für Fragen oder Rückmeldungen wenden Sie sich bitte direkt an salina.centgraf@ufz.de oder 0341- 235 16 56

Nicht-Mitgliederbefragung gestartet

3. Community Power Conference in Japan

Peter Moser berichtete auf der 3. Community Power Conference in Japan über die Projekte 100ee-Regionen und EnGeno.

Auf Einladung der Friedrich-Ebert-Stiftung und des ISEP Institute for Sustainable Energy Policies nahm Projektmitarbeiter Dr. Peter Moser an der 3. Community Power Conference in der Präfektur Fukushima am 1. und 2. Februar 2014 teil.
Hintergrund für den Ausrichtungsort war auch, dass die Präfektur Fukushima den Beschluss gefasst hat, sich bis 2050 vollständig aus erneuerbaren Energien versorgen zu wollen. Die vollständige Umstellung auf erneuerbare Energien unter umfassender Bürgerbeteiligung war auch das zentrale Thema der Konferenz. Etwa 300 Teilnehmer waren anwesend, darunter auch eine internationale Delegation mit Vertretern aus Australien, Kanada, Schweden, Dänemark und Deutschland. Peter Moser referierte an beiden Tagen und stellte Ergebnisse aus dem Netzwerk der 100ee Regionen vor, wobei er insbesondere auf die Themen Masterpläne, regionale Wertschöpfung, 100ee Szenarien und Bürgerbeteiligung einging. Einen vollständigen Konferenzbericht von Peter Moser finden Sie hier.

Delphi-Befragung gestartet

Anfang Dezember 2013 startete eine Delphi-Befragung, in der Experten zum Thema Energiegenossenschaften aus den Genossenschaftsverbänden, regionaler Energiegenossenschaftsnetzwerke, Forscher, Berater von EG, Journalisten, Aktivisten und Politiker

in diesem Bereich nach aktuellen Entwicklungen befragt werden.

Das Ziel dieser Befragung besteht darin, in drei Runden ein differenziertes Wissens- und Meinungsbild von ausgewählten Experten zusammenzufügen, das belastbare Aussagen über einige grundlegende Fragen zur Bedeutung von Energiegenossenschaften für die Energiewende ermöglicht.

Die Ergebnisse dieser ersten, bewusst offen gehaltenen Fragerunde werden von uns strukturiert aufgearbeitet und zwei weiteren Fragerunden zur Präzisierung und Bewertung zugeführt.

Die erste Runde der Befragung läuft noch bis Ende Januar 2014. Im Anschluss finden noch zwei weitere Befragungsrunden statt.

Willkommen!

… auf der Internetseite des Forschungsprojektes

EnGeno – Transformationspotenziale von Energiegenossenschaften.

Sie können sich hier über die Zielsetzung des Projektes und die einzelnen Arbeitspakete sowie über die beteiligten Partner informieren.

Wir werden regelmäßig über den Fortgang des Projektes berichten und unsere Veranstaltungen ankündigen. Publikationen und Berichte werden wir Ihnen hier ebenfalls zur Verfügung stellen.

Das Projekt wird im nationalen Förderschwerpunkt “Umwelt- und gesellschaftsverträgliche Transformation des Energiesystems” des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter dem Förderkennzeichen FKZ 03SF0458A über einen Zeitraum von drei Jahren (05/2013-04/2016) gefördert.