Sonstige Veranstaltungen

Vortrag von Prof. Dr. Claudia Kemfert (4.12.2015)

Mit dem von EnGeno und der Klima-Allianz Oldenburg organisierten Vortrag „Klimaschutz und Energiewende – Worum es dabei wirklich geht“ war Claudia Kemfert an Universität Oldenburg zu Gast. Im Rahmen der anschließenden Diskussion stellten sich lokale bürgerschaftliche Initiativen vor, die sich für Klimaschutz und Nachhaltigkeit einsetzen, darunter die Olegeno Oldenburger Energie-Genossenschaft eG, Praxispartner des EnGeno-Projekts, die auch maßgeblich an der Organisation der Veranstaltung beteiligt war.

RoundTable „Neue Wege für Energiegenossenschaften“ (12.11.2014)

Beim Kongress „100% Erneuerbare-Energie-Regionen“ nahm EnGeno-Koordinator Dr. Christian Lautermann am RoundTable „Neue Wege für Energiegenossenschaften“ teil. In seinem Beitrag diskutierte er die Leitfrage „Welche Forderungen stellen wir an die künftige Forschung zu Energiegenossenschaften?“ vor dem Hintergrund der Forschungsegebnisse des EnGeno-Projektes.

5. Spiekerooger Klimagespräche (7.-9.11.2013)

Mehrere Mitglieder des EnGeno-Forscherteams waren Teilnehmer/innen bei den 5. Spiekerooger Klimagesprächen. Das Thema lautete: Was können gemeinschaftsorientierte Formen des Wirtschaftens zu nachhaltiger Entwicklung beitragen? Lesen Sie mehr dazu unter www.spiekerooger-klimagespraeche.de.

Vortrag von Luise Neumann-Cosel zum Start des Verbundprojekts (26.6.2013)

„Mein Haus, mein Boot, mein Windrad – Wie Genossenschaften die Energiewende umsetzen“ – so lautet der Titel des öffentlichen Vortrags, den Luise Neumann-Cosel, Mitbegründerin und Vorstand der BürgerEnergie Berlin eG, am 26. Juni 2013 zum Start des Verbundprojekts EnGeno an der Universität Oldenburg hielt. Der Umbau der Energieversorgung in Richtung erneuerbarer Energien stellt die Gesellschaft vor Herausforderungen von epochaler Bedeutung: Um neue Erzeugungs-, Transport- und Speicherstrukturen bereitzustellen, sind nicht nur große Kapitalmengen, sondern auch weit reichende sozioökonomische Transformationsprozesse notwendig. In der aktuellen Debatte um die nachhaltige Energieversorgung gehe es allzu oft bloß um Bedenken und Vorbehalte, betont Neumann-Cosel. Dabei seien auf dem Energiemarkt bereits Akteure dabei, die Aufgabe zu „stemmen“ – Bürgergenossenschaften, in denen Privatpersonen, Landwirte und kommunale Träger den Umbau der Energieversorgung in Angriff nähmen. Ihren Beitrag zur Energiewende und ihre Ansätze für nachhaltige Wirtschafts- und Finanzkreisläufe und demokratische Strukturen stellte die Referentin in ihrem Vortrag vor.

Comments are closed.